Künstliche Mineralfaser - KMF

Die künstliche Mineralfaser gilt als gefährlicher Abfall im Sinne der Abfallverordnung. Dieser ist gesondert zu behandeln.

KMF ist in Bigbags verpackt anzuliefern. Sie erhalten dazu einen Übernahmeschein auf unseren Entsorgungsnachweis.

Bei Bedarf können Sie von uns Bigbags erwerben. Es sind auschließlich die mit Aufdruck erlaubt. Wenn Sie die KMF bereits in Foliensäcken verpackt haben, können Sie diese selbstverständlich komplett in den Fasersack packen.

Da vermehrt Säcke auftauchen, die nur unzureichend gepackt sind, werden wir verstärkt darauf achten, dass nur durch unser Personal kontrollierte Ware abgeladen wird. Der Laufzettel ist also unbedingt unterschrieben wieder an der Waage abzugeben. Gegebenenfalls wird der Aufwand für weitere Verpackung nachberechnet.

Anlieferungen aus anderen Landkreisen:

Für die Mineralfaser gelten die selben Bedingungen wie für Asbestzement bezüglich der Herkunft aus dem Landkreis Rottal-Inn und Dingolfing-Landau.

Da diese Abfälle andienungspflichtig sind, dürfen sie nur mit Ausnahmegenehmigung in einem anderen verbandsgebiet entsorgt werden.

Informieren Sie sich bitte deshalb vorher darüber, wenn Ihr Abfall nicht aus unserem Verbandsgebiet stammt.

 

15.10.2014:
ACHTUNG ÄNDERUNG BEI MINERALISCHER ISOLIERUNG UND ASBESTZEMENT:

Annahme von mineralischer Isolierung nur noch VERPACKT in Bigbags und getrennt von den restlichen Abfällen!

Wir haben hierzu spezielle Bigbags mit Aufdruck. Es sind ausschliesslich diese zu verwenden, andere sind nicht zulässig und müssen umgepackt werden. (5,00€bzw10,00/Stk, netto).
Es versteht sich wohl von selbst, dass die Säcke auch noch verschlossen werden können, bzw zu verschließen sind. Eine dichte Verpackung vorzuschreiben um sie dann offen zu lassen, wäre ja auch unlogisch.
Material, das unzureichend verpackt ist, wird kostenpflichtig nachgebesssert. Zusätzliche Säcke werden ebenfalls berechnet.

Ebenso erhalten Sie auch Bigbags für Asbestzementplatten. Hier sind ebenfalls nur die mit Aufdruck zu verwenden. Nur in Folie verpackte Ware wird ebenfalls nicht mehr angenommen. (15,00€/Stk netto)

NICHT arttypische Mineralfaserabfälle:

Bei bestimmten Abfällen, wie Verbundmaterialien aus Mineralfaserwerkstoffen, ist Vorsicht geboten. diese sind nicht wie die normalen KMF-Abfälle zu entsorgen.

Bei größeren Mengen ist hier sogar eine Analyse erforderlich.

Kleinere Mengen können wir hier über einen anderen Entsorgungsweg noch der Beseitigung zuführen.

Fragen Sie bitte diesbezüglich vorher nach.

 

Diese Abfälle dürfen auf keinen Fall mit den "normalen" KMF-Abfällen entsorgt werden!

Umweltwissen Künstliche Mineralfaser
Datei des LFU Bayern
uw_32_kuenstliche_mineralfasern.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]
Entsorgung von Künstlicher Mineralfaser
PDF des LFU
entsorgung_kmf_mineralfaserplatten.pdf
PDF-Dokument [49.2 KB]

Unsere Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag
von 7.00Uhr bis 17.00Uhr

 

Freitags von 7.00Uhr bis 16.00Uhr

Nehmen Sie Kontakt auf:

Kirn Entsorgungs GmbH
Tonwerkstr. 3
84332 Hebertsfelden

Telefon: +49 8721 96580

Fax:     +49 8721 965850

 

Kontaktformular

unser aktuelles Zertifikat
gem EfBV
EfbZertifikat2019.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]